Die Geschichte der Markthändler und Schausteller ist eng miteinander verknüpft. Im Mittelalter erhielten viele Städte das Marktrecht, das es ihnen erlaubte Märkte abzuhalten, ohne dass die Händler Abgaben dafür zu entrichten hatten. Meist wurden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und der Markt zusammen mit einem Kirchenfest abgehalten. Zu diesen Zeiten herrschte Marktfreiheit für alle Händler, ob ortsansäßig oder von auswärts und es wurde in der Regel kein Warenzoll erhoben. Die Schausteller bannten die Massen durch Menagerien, Seiltänze, Bänkelgesang und Jonglieren.

Hier würden wir gerne eine Sammlung Geschichtliches und Kurioses eröffnen. Sollten Sie alte Jahrmarkt-, Volksfest- oder Weihnachtsmarktansichten oder alte Marktdokumente haben, würden wir sie hier gerne unter Ihren Namen kostenlos veröffentlichen. Interesant wären auch die jeweiligen Hintergründe über die Entstehung des jeweiligen Marktes. ..

Die Geschichte der Schaustellerfamilie Rilke

Home